Attraktives Morshausen

"Morshausen ist ein Ort wie jeder andere auch!" würde vielleicht ein Beulicher wie z.B. der Phinz sagen. Wir sehen das natürlich anders. Mal ganz abgesehen von der wunderbaren Landschaft drumherum verfügt auch der Dorfkern über viele Besonderheiten. Damit diese Tatsache jetzt keine Tourismusströme von Mallorca nach Mursche umlenkt, stellen wir hierzu ein paar Bilder vor. In nächster Zeit werden wir die Bildliste vervollständigen.

Der Backes

Der Backes (=Backhaus) steht seit jeher im Zentrum des Dorflebens. Hier wurde in regelmäßigem Turnus das Brot gebacken. Seit 1998 wird er rundum saniert. Neben dem Jugendraum im Hochparterre wird er dann im Obergeschoß das Jakob-Kneip-Museum und unten einen wieder in Betrieb genommenen Backofen beherbergen.


Der Schwengelbuur

Der alte Schwengelbuur wurde im 15. Jahrhundert gebaut. Damals verheiratete sich eine ungarische Gräfin auf der Ehrenburg. Sie brachte Knechte und Mägde aus Ungarn mit, die im Ehrenburgertal ansiedelten - noch heute existieren Nachkommen im Ehrenburgertal und in Beulich. Diese Gräfin stiftete der Gemeinde Morshausen, die damals zu Frondiensten für die Ehrenburg verpflichtet war den Brunnen, der ausdrücklich im Stil der Pustabrunnen gebaut werden sollte. Der Schwengel und das Lagerkreuz wurden bisher in Zeitabständen von ca. 30 Jahren erneuert.


Die 'Mutter-Gottes'-Figur von Jakob Kneip

Vom Morshauser Heimatdichter Jakob Kneip gestiftet (ob er sie auch bezahlt hat, ist noch Gegenstand von Diskussionen), steht die Muttergottes-Statue am Fuß der alten Eiche vor dem Hinterwald.


Die alte Dorfschule

Die alte Dorfschule an der heutigen Bürgerhalle beherbergte früher in einem Klassenraum mehr als 80 Schüler. Heute dient sie vielen Zwecken - als Wohnung, Proberaum, Lagerhalle, Sitzungsraum ... und als Augenmerk.



Dommascha

Es gibt noch einige sehr gut erhaltene Fachwerkhäuser aus den letzten Jahrhunderten in Morshausen, wie zum Beispiel 'Dommascha' auf diesem Bild.


ein typischer Murscher

Die eigentliche Attraktion von Morshausen aber sind seine Bürger. Von den Hunsrückern sagt man im Allgemeinen, sie seien ein schlaues und listiges Bergvolk. Der typische Murscher ist etwas weniger listig, dafür aber um so schlauer. Durch sein angenehmes Erscheinungsbild und Auftreten ist er in der ganzen Welt geschätzt. Die einzige wirkliche Schwäche ist seine ausgesprochene Heiratsfaulheit.



  Design und ©1999 by nespri.de