12.10.02:

Helfertour


Für alle Helfer des Murscher Dorffestes findet fast alljährlich eine Helfertour statt. In diesem Jahr war sie besonders ausgedehnt. Um 9:00 Uhr wurde sich beim 'Kewes" getroffen.

Um 9:30 Uhr ging es auf des Schusters Rappen in Richtung Burgen.


In Burgen durfte beim Klabautermann vorübergehend eingekehrt werden. Der Wirt des Lokales versorgte die Leute mit Bier und fuhr sie mit seinem Boot etappenweise auf die andere Moselseite.

Das Boot hatte Platz für zehn Leute und musste insgesamt vier Mal die Mosel überqueren. Es lud die Fahrgäste am Fährkopf (zwischen Hatzenport und Moselkern) wieder ab. Dort warteten...

... bereits zwei Traktoren mit Planwagen auf die Murscher.



 

Die Wanderer hatten auf der Fahrt augenscheinlich viel Spass und ...

.... für Getränke war gesorgt. Allerdings hatten die Veranstalter nicht mit der Kapazität der Murscher gerechnet. Bereits beim ersten Halt mussten die Reserven aufgefüllt werden.

 

 


Dieser war an der Ringelsteiner Mühle.

Während die Planwagen wieder neu befüllt wurden, durften die Gäste sich mit heisser Erbsensuppe stärken. Aus dem Flachmann (links) blubbert wahrscheinlich die Verdaungshilfe.



Nach dem Mittagessen wurde wieder aufgesessen. Die Fahrt ging auf die Eifel, über das Maifeld zur Burg Eltz.


Wer wollte, konnte sich dort die Burg ansehen.

 


 Während die einen warteten ...



... traten andere schon mal den Fußweg durch das Eltzbachtal an.

An der Ringelsteiner Mühle warteten wieder die Planwagen und fuhren die Truppe zur nächsten Station.


Im Weingut Peter Sturm in Moselkern wurde anschließend eine Weinprobe gemacht.


Rex ist guter Dinge...



...während der Winzer die Weine vorstellt.


 Nach der Weinprobe wurde im Gasthaus Weckbecker den Gaumenfreuden gefrönt.

Es gab eine Rieslingsuppe vorweg. Als Hauptspeise Gulasch mit Spätzle und Rotkohl. Wer wollte, durfte sich auch noch einen Nachtisch und einen Verdauungsschnaps gönnen.


Nach dem Essen musste sich niemand mehr bewegen, denn ...


... das gemütliche Beisammensein und der Ausklang fand im gleichen Lokal statt.


 Für Sarah gab es von Alf auch wieder einen feuchter Fuzzy.


 Die Bilder hat uns unsere Aussenkorrespondentin Sarah Biersch geliefert. Zusammen mit ihren Assistenten hat sie für sehr gute Momentaufnahmen gesorgt. An dieser Stelle noch Mal ein herzliches Dankeschön.



Neuigkeiten Gelbe Seiten
Zurück Mail Home Neuigkeiten eMail-Verzeichnis

webmaster@morshausen.de

Design und ©1999 by nespri.de