02.+03. Juni:

Dorffest am Hinterwald - immer wieder schön

An Fronleichnam wurde in Morshausen das traditionelle Dorffest gefeiert. Für jeden, der mit dem Ort etwas zu tun hat, ist dieses Fest ein Knotenpunkt. Dort kommen Leute zusammen, die sich das ganze Jahr über wenig, oder gar nicht sehen. Von Langeweile ist daher unter den Gästen auch nichts zu spüren. Im üblichen Festambiente (Zelt, Bierbrunnen, Wurstbude und musikalische Unterhaltung) bleiben die Gäste dem Ereigniss bis in die frühen Morgenstunden erhalten. Auch für den Spaß der Kinder ist mit einer Hüpfburg und einem Kinderflohmarkt gesorgt.


Offenbar hat dieses reichhaltige Angebot nicht jedes Kind ausgefüllt. Paula entdeckte für sich den Lavastaub vor dem Zelt, der sich gleichmäßig über Haut, Haare und Kleidung verteilen ließ. Das Gesicht hatte sie dabei nicht ausgelassen, doch waren eilige Hände schnell dabei, diese Substanz wieder abzuwaschen.


Seit der Eröffnung des Jakob-Kneip-Museums werden historische Örtlichkeiten in Morshausen mit Hinweisschildern behängt. So können Besucher des Dorfes die wichtigsten Eigenschaften des betreffenden Objektes erfahren. Dieser Baum ist seit dem Dorffest auch im Besitz einer solchen Informantionstafel.

Der Verfasser des Textes möchte jedoch unerkannt bleiben.


Historischer Pissbaum (Fagus urinalis festa populi, ca. 300 Jahre), wird schon seit Urzeiten von der männlichen Bevölkerung des Dorfes Morshausen zum Wasserlassen aufgesucht. Diese schöne Tradition kann besonders bei den beliebten Veranstaltungen "Dorffest" und "Kirmes" beobachtet werden.

Ob der bekannte Heimatdichter Jakob Kneip diesen Baum auch besuchte, ist nicht überliefert, aber wenn, dann dürfte der Auftrittspunkt seines Strahls jetzt etwa in Kopfhöhe des Betrachters liegen.


Insgesamt kann man behaupten, daß die meisten Gäste wieder gerne auf dem Dorffest gewesen sind. Auch am Donnerstag ist bis in die frühen Morgenstunden gefeiert worden. So konnte übergangslos Freitags morgens mit den Aufräumarbeiten begonnen werden, die mit vielen helfenden Händen fließend von statten ging.


Mit dem Abtransport des Toilettenwagens dürfte das diesjährige Dorfest für beendet erklärt sein. Allerdings ist im Dorf aus dem modernen Wagen eine Kleinigkeit auf die Strasse gefallen, die den nachfolgenden Dauerregen als Abspülung dringend nötig hatte.



Design und ©1999 by nespri.de