15.06.99:

Kein Ende der Sackgasse abzusehen

In unserem Artikel vom 23. Mai haben wir bereits berichtet, daß seit dem 22.05.99 die Landesstrasse zwischen Morshausen und Brodenbach für den gesamten Kraftfahrzeugverkehr gesperrt ist.

Besonders die Pendler haben unter dieser Situation zu leiden. Handelt es sich bei ihrem Fahrziel um Koblenz, kann ein Umweg über Emmelshausen noch in Kauf genommen werden. Für Pendler, die zu einem Teilzeitjob lediglich den Berg hinab an die Mosel fahren müssen, ist diese Sperrung eine mittlere Katastrophe. Folglich wurde die Straße auch weiterhin befahren. Die meisten Ignoranten von Verbotsschildern konnten sich an den Knöllchengebern vorbeimogeln. Seit etwa einer Woche ist jedoch von Straßenarbeitern ein entgültiger Riegel vorgesetzt: ein Erdhaufen, so hoch und breit, daß noch nicht mal Amateurmountainbiker diese Stelle passieren können.


Der einzig verbleibende direkte Weg an die Mosel ist wegen perfiden Aktionen nur noch für Risikofreudige befahrbar. Vermutlich hat irgend ein ganz unfreundlicher Mensch Nägel über den Weg gestreut, so daß schon zahlreiche Morshausener noch zahlreichere Metallstifte in ihren Autoreifen entdecken konnten.


Das ist nur einer von vielen. Der Spitzenwert lag bisher bei 15 Nägeln in einem Reifen! Die Polizei bittet darum, jeden Fall zur Anzeige zu bringen und, wenn möglich, das Beweisstück mitzubringen.


Sollte überführt werden, so ein unholder Mensch. Sobald sich etwas an dem Erdhügel oder an den Strassenschäden bewegt, werden wir darüber berichten.



Neuigkeiten Gelbe Seiten
Zurück Mail Home Neuigkeiten eMail-Verzeichnis

webmaster@morshausen.de

Design und ©1999 by nespri.de